Kinderarmut in Deutschland

Kinderarmut in Deutschland

Eine landkreisbezogene Analyse und Evaluation des Bildungs- und Teilhabepaktes der Bundesregierung
1. Auflage 2017

Carl Link Verlag

Lieferstatus: sofort verfügbar

37,95 €

inkl. MwSt. Info Bezugsbedingungen

Lieferstatus: sofort verfügbar

Ausgabe

Soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Stigmatisierung, Unsicherheit sowie Einschränkung von... mehr
Produktinformationen "Kinderarmut in Deutschland"

Soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Stigmatisierung, Unsicherheit sowie Einschränkung von individuellen Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten betreffen gut 20% aller Kinder und Jugendlichen und ihren Familien.

Dennoch wird Kinderarmut in der Öffentlichkeit weiterhin zu wenig wahrgenommen. Seit 2011 soll das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung der Kinderarmut entgegen wirken. Am Beispiel des Landkreises Stendal (Sachsen-Anhalt) zeichnet die vorliegende Studie nach, dass trotz hoher Quote an Kinderarmut im Landkreis die bereitgestellten Mittel aus dem Bildungs- und Teilhabepaket nicht vollständig ausgeschöpft werden können. Hier hat sich das Stendaler Forschungsprojekt zur Aufgabe gesetzt, landkreisbezogen die Implementierung und den Umsetzungsstand des Bildungs- und Teilhabepakets zu untersuchen. Anhand der Ergebnisse entwickelte das Studienprojekt Handlungsempfehlungen zur Erhöhung der Leistungsinanspruchnahme und insgesamt zur Bekämpfung von Kinderarmut sowohl im städtischen Bereich Stendals als auch für den umliegenden ländlichen Bereich.


Aus dem Inhalt:

  • Befunde zur Kinderarmut
  • Kinderarmut und Stigmatisierung
  • Das Bildungs- und Teilhabepaket - die aktuelle Studienlage zur Inanspruchnahme und Umsetzung
  • Das Stendaler Studienprojekt: Ergebnisse und Handlungsempfehlungen für die Optimierung des Bildungs- und Teilhabepakets zur Bekämpfung von Kinderarmut


Autoren:
Elena Sterdt, MPH, ist Geschäftsführerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Frühe Bildung (KFB) der der Hochschule Magdeburg-Stendal. Sie arbeitete zuvor als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung an der Medizinischen Hochschule Hannover. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist Prävention und Gesundheitsförderung in Kitas.

Raimund Geene, MPH, ist seit 2005 Professor für Kindergesundheit an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Er war zuvor Geschäftsführer von Gesundheit Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte sind im Feld der Kindergesundheit die Bereiche Gesundheitsförderung und Prävention sowie Frühe Hilfen.

Matthias Morfeld, MPH, hat seit 2006 die Professur für System der Rehabilitation an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Vorher arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Lebensqualitätsforschung in München und Hamburg. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Bedarfsermittlung, Berufliche Rehabilitation und ICF.

Empfohlen für:
Kitaleitungen, Fachberatungen, pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, Studierende kindheitspädagogischer Studiengänge, Auszubildende, Träger, politische Entscheidungsträger

 

Lesen Sie mehr
Weiterführende Links zu "Kinderarmut in Deutschland"
Kurzinformationen
  • Carl Link Verlag
  • 1
Oft zusammen gekauft mit ...
Empfehlungen für Sie